Nachrichten
Befolgen Sie die Richtlinien

Tödlicher Gabelstapler treibt weiteres Kleinunternehmen in den Ruin

Wie Sie durch entscheidende und dennoch preiswerte Inspektionen Ihre Arbeiter, Gabelstapler und Ihr Unternehmen schützen

Das Betreiben eines gefährlichen Gabelstaplers hat dazu geführt, dass ein Teenager mit schweren Verletzungen im Krankenhaus liegt und die Lebensgrundlage eines Unternehmers zerstört ist.

Gefährliche Gabelstapler

1101_uvv_logo.jpgBritische Gerichte hatten kürzlich mit einem Fall zu tun, in dem ein 17-jähriger Arbeiter zwei Wochen im Krankenhaus verbringen musste, nachdem sein Bein von einem mangelhaft gewarteten Gabelstapler eingeklemmt worden war. Der Gabelstapler, der für einen Zeitraum von sechs Monaten von einem anderen Unternehmen gemietet worden war, wies eine ganze Liste von Defekten auf, darunter stecken gebliebene Zündschlüssel und eine fehlerhafte Steuerung. Würden Sie ein Auto in diesem Zustand fahren?

Natürlich nicht!

Fälle wie dieser machen nur allzu deutlich, wie wichtig obligatorische Gabelstaplerinspektionen sind – die in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben sind. Wäre sich das betreffende Ingenieurbüro seiner Verantwortung, seine Gabelstapler in betriebsbereitem Zustand zu halten, vollständig bewusst gewesen, hätte es den Unfall sowie die darauf folgende Strafverfolgung und Bußgeldzahlung möglicherweise vermeiden können.

Dieser bedauernswerte Unfall könnte sich überall ereignen... auch auf Ihrem Firmengelände.

Ihre gesetzlichen PflichtenGabelstaplerprüfungen in Deutschland

issue_1101_st_quote.jpgNach deutschem Gesetz sind Sie – als Benutzer des Gabelstaplers – dazu verpflichtet sicherzustellen, dass Ihr Gabelstapler die gesetzlichen Vorschriften erfüllt und funktionstüchtig ist.

Das heißt, Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Gabelstapler mit einem schriftlichen Beweis dafür ausgestattet ist, dass er die in §37 der UVV BGV D27 dargestellten rigorosen Standards mit Bezug auf die Vermeidung von Unfällen mit Gabelstaplern erfüllt.

Ein Nichterfüllen dieser Pflicht bzw. eine inkorrekte Pflichterfüllung kann schwerwiegende und oftmals tödliche Unfälle, Strafverfolgungen und hohe Bußgelder zur Folge haben.

All Ihre Gegengewichtsstapler und Lagertechnik muss mindestens einmal im Jahr dieser gesetzlich vorgeschriebenen Prüfung unterzogen werden. Hochhubkommissionierer und Stapler, die in einem komplizierteren Arbeitsumfeld betrieben werden, erfordern möglicherweise häufigere Prüfungen.

Was wird von dieser Inspektion abgedeckt?

Es existieren zwei Ebenen rigoroser Tests, die durchgeführt werden müssen. Nach 500 bis 600 Stunden (rund 3 Monate Einschichtbetrieb) wird eine „kleine Prüfung“ erforderlich. Im Rahmen dieser Inspektion werden der Allgemeinzustand des Gabelstaplers und seiner Ausrüstung untersucht. Dabei liegt besonderes Augenmerk auf:

  • Gabeln
  • Fahrgestell
  • Ketten

Nach 2.000 bis 2.400 Stunden (12 Monate Einschichtbetrieb) wird eine „große Prüfung“ durchgeführt, welche folgende Punkte abdeckt:

  • Steuerung
  • Bremsen (einschließlich Feststellbremse und Bremsseile)
  • Räder
  • Fahrgestell
  • Schalter und Warnvorrichtungen
  • Antrieb/Motor (einschließlich Sicherungen, Drähten, Schalldämpfern, Katalysatoren und Filtern)
  • Anbaugeräte

Die Prüfung umschließt auch Emissionen und bescheinigt, dass der Gabelstapler bestimmte DIN-Normen erfüllt.

Die Prüfungen werden zusätzlich zu den regelmäßig vorgesehenen Wartungen von einem Sachverständigen oder einem erfahrenen Mechaniker durchgeführt. Er/Sie muss über die Befugnis zur Durchführung von TÜV- und UVV(Unfallverhütungsvorschrift)-Prüfungen verfügen und die geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften kennen.

Sämtliche Prüfungen werden an Ihrem Standort durchgeführt, und nach Abschluss der Prüfungen erhalten Sie ein Zertifikat, das die Betriebstauglichkeit Ihres Gabelstaplers bescheinigt.

Wer kann die Anbaugeräte meines Gabelstaplers überprüfen?

Falls Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Mitsubishi-Gabelstapler-Händler vor Ort, um vollständige Informationen zur Einhaltung der Gesetze zu erhalten.

  • Konkrete Maßnahmen
  • Die UVV ist eine gesetzliche Vorschrift... keine Richtlinie.
  • Die UVV sollte nicht mit routinemäßigen Wartungsarbeiten verwechselt werden.
  • Möglicherweise müssen Sie Ihren Gabelstapler sogar alle 3 Monate einer Inspektion unterziehen.
  • Falls Sie ein Anbaugerät anbringen, muss auch dieses inspiziert werden.
War dieser Artikel hilfreich?
Ja
Nein
Vielen Dank für Ihr Feedback
Real Stuff. Real insights. For the Real Forklift User.